Mein Lebenslauf 
 

Urs Mangold.
Hauptstrasse 16
4497 Rünenberg

Lebenslauf
 

Person

Geboren am 17. Februar 1954 in Sissach.
Bürger von Rünenberg BL. Vater von zwei Söhnen.
Primarlehrer in Tecknau BL seit 22 Jahren.
Rektor.

Berufsausbildung

Primarschule und Progymnasium Sissach ( 9 Jahre ).
Gymnasium Liestal Typ M ( Musikmatur ) ( 3 1/2 Jahre ).
Lehrerseminar Liestal, Primarlehrerpatent ( 2 Jahre ).

Musikalischer Werdegang

5 Jahre Blockflötenunterricht ( JMS Sissach ).
10 Jahre Klarinettenunterricht ( Musikschule, Gymnasium, Lehrerseminar ).
2 Jahre Klavier.
Musikmatur.
Fachstudium "Musik" am Lehrerseminar. Lehrpatent für Blockflöte.
Autodidaktisch angeeignet: Schwyzerörgeli, Saxophon, Gitarre, Bassgeige.

Musikant und Musiklehrer

▪ 7- jährig begleiten der Kindertanzgruppe der Trachtengruppe Sissach,
   zusammen mit Bruder Paul, zuerst mit Blockflöte, dann mit Klarinette.
▪ Klarinettist im " Guschti-Sextett" ( 5 Jahre, besonders Volkstänze ).
▪ Saxophon und Klarinette in der "Miraculix-Show-Band" ( U-Musik, 5 Jahre ).
▪ Seit 1971 in der "Oberbaselbieter Ländlerkapelle" ( Leitung ).
▪ Seit 1976 in der "Sissecher Holzmusig" ( Gründung und Leitung ).
▪ 1987 bis 1992: Baselbieter Ländler- Grossformation, bis zu 50 Aktive ( Gründung + Leitung ).
▪ Mit diesen drei Formationen mehrere Fernsehauftritte.
▪ 1972 bis 1992: 20 Jahre Blockflötenlehrer an der JMS Sissach und Umgebung.
▪ 1972 bis 1992: auf privater Basis Schwyzerörgeli-Unterricht (an der JMS nicht zugelassen ).

Komponist und Arrangeur

▪ Über 100 Eigenkompositionen.
▪ Gegen 2000 Melodien mit 2. und z.T 3. Stimme versehen, darunter ca. 600 Schweizer
   Volkstänze.
▪ Tänze aus dem Ende des 19. Jahrhunderts in der Nordwestschweiz gesammelt.

Auftragskompositionen

▪ Solothurner Liederkantate.
▪ "Hexentanz" im Memoaria 1992.
▪ Blockflöten- Potpourri für Jugendliche in "Gala für Stadt und Land" ( TV ).
   ( Rekord: über 14`000 Titelvorschläge eingegangen  "Ghackts am Stück").
▪ Viele Melodien für die "Suite Baloise" von Annelies Aenis ( Volkstänze der "gehobenen Art" ):

Verleger

▪ Mehrere Notenhefte für Blockflöte, Klarinette, Schwyzerörgeli.

Medien und Tonträger

▪ Mitwirkung an den Kindersendungen, "Spielhuus" ( TV ) als Musikant.
▪ Zahlreiche Radio- und Fernsehauftritte ( "Gala für Stadt und Land", "Eusi Muusig",
▪ "Hopp de Bäse", " Muuh", " Zogen am Boge").
▪ Mitwirkung auf etwa 30 Tonträgern ( eigene Formationen, Jodlerclubs, Mischproduktionen ).
▪ Tonträger " Voll dra" mit Eigenkompositionen für die Neugeschaffenen B-Blockflöte von
   Andreas Küng, Blockflötenbau, Schaffhausen.

Kursleiter

▪ Kurse im Auftrag des VSV beider basel, der Schweiz. Trachtenvereinigung oder aus eigener
   Initiative.
▪ Harmonielehre.
▪ Schwyzerörgeli- Begleitung für Anfänger und Fortgeschrittene.
▪ Klarinettenkurs für Nachwuchs.
▪ Tanzleiter und Musikant - Choreographie und Notenbild.

Ehrungen, Preise, Auszeichnungen

▪ "Goldener Tell" 1988.
▪ Mit der Oberbaselbieter Ländlerkapelle 1989 Anerkennungspreis des Kantons Baselland  
   erhalten.
▪ Ehrenmitglied der ASV ( Arbeitsgemeinschaft Schweizer Volkstanzkreise ) 1992.
▪ Sieger im Kompositionswettbewerb am Internationalen Folklorefestival Fribourg 1988.
▪ 2. und 3. Preis am Kompositionswettbewerb Interlakner Volksmusiktage 1992.
▪ 2. Preis dito 1994.

Andere Aktivitäten, persönliche Anliegen, Besonderheiten, Merkmale

▪ Nachwuchsförderung
▪ Zusammenführen von Musikantinnen und Musikanten, "Geburtshilfe" für neue Formationen.
▪ Beleben der Volksmusik in der Noirdwestecke des Landes.
▪ Aus- und Weiterbildung von Musikantinnen und Musikanten.
▪ Zugang zu Noten ermöglichen ( Notenschreibservice, Vermittlung ).
▪ Herstellen geeigneter Unterrichtsliteratur.
▪ Offenheit für andere Musikstile.
▪ Musikalische Experimente mit anderen Musikarten.
▪ Dennoch: Traditionsbewusstheit.
▪ Zusammenarbeit mit Volkstänzern, Tanzgruppen, Choreographen.
▪ Schulweihnachts-Singspiele mit Musikkapellenbegleitung.
▪ Jurymitglied am eidgenössischen Ländlermusikfest 1995 Appenzell.
▪ Jurymitglied am Jungmusikantentreffen 1995 Thun.